Koordination Südliches Afrika

 
 

  english version     

Home
Nach oben
Satzung
Geschäftsstelle
Vorstand

 

Wer ist KOSA?

Die Koordination Südliches Afrika e.V. ist ein bundesweiter Zusammenschluss von gegenwärtig 13 entwicklungspolitischen Organisationen und Gruppen sowie 240 Einzelpersonen, die sowohl lokal als auch bundesweit thematisch zur Region Südliches Afrika arbeiten. Seit Ende August 2001 ist KOSA auch Nachfolgeorganisation des Vereins "Afrika-Süd Aktionsbündnis" (AAB), der ehemaligen Anti-Apartheid-Bewegung. Die Koordinations- und Geschäftsstelle der KOSA befindet sich seit 1995 im Welthaus Bielefeld e.V..

bulletRegelmäßige KOSA-Informationen
bulletMitglieder der KOSA
bullet Geschäftsbericht 2013
bulletGeschäftsbericht 2012
bullet Geschäftsbericht 2011
bulletGeschäftsbericht 2010
bullet Geschäftsbericht 2009
bulletGeschäftsbericht 2008
bullet Geschäftsbericht 2007
bullet Geschäftsbericht 2006
bullet Geschäftsbericht 2005
bullet Geschäftsbericht 2004
bullet Geschäftsbericht 2003
bullet Geschäftsbericht 2002

 

Was macht und was will KOSA?

Das Ziel der KOSA ist es, die vielfältigen politischen Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland bzw. der Europäischen Union und den Ländern des Südlichen Afrika kritisch zu begleiten und möglichst Einfluss auf deren zukünftige Gestaltung im Interesse der benachteiligten Menschen im südlichen Afrika zu nehmen. Um dies zu erreichen hat sich die KOSA folgende Aufgaben gestellt:

bulletFörderung eines intensiven Informationsaustausches zwischen den Mitgliedsgruppen durch regelmäßige Treffen und einen Informationsrundbrief (KOSA-Information);
bulletAustausch mit Solidaritätsgruppen und Organisationen auf bundesdeutscher und europäischer Ebene und Abstimmung bzw. Planung gemeinsamer Vorhaben; Austausch mit Partnerorganisationen im Südlichen Afrika
bulletPflege eines Ressourcen-Pools
bulletBildungs- und Öffentlichkeitsarbeit durch:
bulletgemeinsame Seminare und Kampagnen, Besuchsprogramme, Herausgabe von Fachpublikationen und Materialien
bulletAdvocacy- und Lobby-Arbeit.

Mitglied in unserem Verein kann jeder werden, der sich für die Region südliches Afrika interessiert. Wir haben verschiedene Formen der Mitgliedschaft:

bulletOrdentliche Mitgliedschaft: Teilnahme an Mitgliederversammlungen, Bezug der KOSA-Information. Der Mitgliedsbeitrag beträgt für Institutionen und Vereine 180 €, für Gruppen 120 €, für Einzelpersonen 60 € p.a.
bulletFördernde Mitgliedschaft: Bezug der KOSA-Information. Mitgliedbeiträge siehe oben oder nur Bezug der KOSA-Information: 30 € p.a.
bulletSatzung der KOSA
bulletAufnahmeantrag

 


KOSA - inhaltliche Schwerpunkte

In den vergangenen Jahren hat sich die KOSA schwerpunktmäßig mit den Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Region Südliches Afrika und der Europäischen Union beschäftigt. Seit zwei Jahren beteiligt sich KOSA aktiv an der "Internationalen Kampagne für Entschuldung und Entschädigung im Südlichen Afrika", dies wird auch weiterhin im Mittelpunkt stehen. Daneben werden die Themen "Wasser und Privatisierung" und HIV/Aids vorrangig behandelt.

bulletDie Satzung der KOSA
bulletMitarbeiter der Geschäftsstelle
bulletPorträt des Vorstands

StopEpa.de

 

Unterstützen Sie die

STOP EPA Kampagne

 
 
 
 

Kampagne zur Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika und zur WM 2014 in Brasilien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KOSA e.V. wird gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst

 

und