Koordination Südliches Afrika

 
 

  english version     

Home
Nach oben

 

 

Informationen zur WM 2010

bulletAllgemeine Informationen zur WM 2010
bulletPublikationen
bulletDaimler und die WM
bulletInfrastruktur und Zwangsumsiedlungen
bulletPressefreiheit
bulletArbeitsbedingungen und informeller Sektor
bulletSicherheit und Korruption
bulletVermischtes

 

Publikationen

WM-Beilagen der Zeitschrift "afrika süd" der informationsstelle südliches afrika (issa)

bullet Download der WM Beilage 7 in afrika süd. Ausgabe 3, Bonn 2010 (pdf).
bullet Download der WM Beilage 6 in afrika süd. Ausgabe 2, Bonn 2010 (pdf).
bullet Download der WM Beilage 5 in afrika süd. Ausgabe 6, Bonn 2009 (pdf).
bullet Download der WM Beilage 4 in afrika süd. Ausgabe 5, Bonn 2009 (pdf).
bullet Download der WM Beilage 3 in afrika süd. Ausgabe 3, Bonn 2009 (pdf).
bullet Download der WM Beilage 2 in afrika süd. Ausgabe 2, Bonn 2009 (pdf).

 

Dossier: Zwischenstopp am Kap – Südafrika abseits der Fußball-WM

bulletIn: iz3w Nr. 316 (Januar/Februar 2010), Weitere Infos unter www.iz3w.org/iz3w/index.htm

 

bulletLoimeier, Manfred (Hrsg.): Elf. Fußballgeschichten aus Südafrika von südafrikanischen Autorinnen und Autoren zum Thema. Dieses Buch wird gefördert von der Kulturstiftung des Deutschen Fußballbundes. Peter Hammer Verlag, Wuppertal - www.peter-hammer-verlag.de

 

Allgemeine Informationen zur WM 2010

bullet

Das Erbe der WM 2010 in Südafrika: eine erste Bilanz nach Abpfiff. Von Katharina Kramer, KASA-Publikation, November 2010.

bullet

Der Traum vom Olymp. Eine erste Bilanz der Fußball-WM 2010. Von Hein Möllers - Quelle: afrika süd. Ausgabe 3, Bonn 2010.

bullet

Von Schusswesten und langen Unterhosen. Zur Sicherheitslage in Südafrika. Von Hein Möllers - Quelle: afrika süd. Ausgabe 2, Bonn 2010.

bullet

Der Herr der Gastgeber. Der Weltfußballverband – ein Staat im Staate. Von Azad Essah und Oliver Meht. - Quelle: afrika süd. Ausgabe 2, Bonn 2010.

bullet

Südafrikanische Fußballgeschichte(n) - Quelle: afrika süd. Ausgabe 6, Bonn 2009.

bullet

Zwischenstopp am Kap - - Südafrika abseits der WM - (Editorial der iz3w 317 (Januar/Februar 2010), www.iz3w.org)

bullet

Im Anflug auf Südafrika - Was das Ende der Apartheid und die Fußball-WM miteinander zu tun haben. Von Reinhart Kößler. (Quelle: iz3w 317 (Januar/Februar 2010), www.iz3w.org)

bullet

WM 2010 in Südafrika - ein kurzer Überblick

bullet

WM 2010 – wer profitiert?

bullet

Eine WM an der Gesellschaft vorbei? - Interview mit dem Geschichts- und
Politikprofessor Achille Mbembe
Quelle: afrika süd. Ausgabe 3, Bonn 2009.

bullet

2010 – ist das der Anstoß? - aus afrika süd 03.2008

bullet

Fußball hat mein Leben verändert von Irene Lukassowitz

„Andere Mädchen in meinem Alter verbringen ihre Zeit mit Jungs, trinken Alkohol oder nehmen Drogen. Ich verbringe meine Zeit lieber auf dem Fußballfeld. Das Spiel hat mein Leben verändert!“ Die 13-jährige Zandile geht in die 7. Klasse der Mahlasedi Masana-Grundschule in ...
Quelle: afrika süd. Ausgabe 5, Bonn 2009.

bullet

Sport und Nation Building von Pieter Labuschagne / Hein Möllers
Sport weckt Emotionen, kann Menschen zusammenbringen, kann
Menschen trennen. Der Sport in Südafrika hat beide Gesichter gezeigt.
Die Fußball-WM wird 2010 in Südafrika ausgetragen. Kann
sie Begeisterung wecken und ein Zusammengehörigkeitsgefühl
über die Gruppen hinweg?
Quelle: afrika süd. Ausgabe 3, Bonn 2009.

 

 

Infrastruktur und Zwangsumsiedlungen

bullet

Durban: Gewalt gegen Straßenkinder. Von Anna-Lena Behle. April 2010.

bullet

WM 2010 – Die Bevölkerung muss Platz machen für neue Stadien

bullet

Infrastrukturausbau im Transportwesen für die WM 2010

bullet

Zementknappheit

 

 

Pressefreiheit

bullet WM und Pressefreiheit (in englisch)
 

 

 

Arbeitsbedingungen und Informeller Sektor

bullet

Fußball WM in Südafrika: Wer profitiert? - Nkosinathi Jikeka von der Organisation streetNet berichtet

bullet

"2010 World Cup & The Construction Sector" - Eine neue Publikation für die Kampagne des BWI für angemessene Arbeitsbedingungen im Rahmen und nach der WM 2010 ist im Februar 2010 erschienen. Es klärt über die Arbeitsbedingungen auf und enthält Anleitungen für mögliche Kampagnen. (in Englisch)

bullet

"Fair Games - Fair Play" - Faire Arbeitsbedingungen im Vorfeld der FIFA WM 2010 - aus afrika süd 03.2008

bullet

Abseits oder mittendrin? - Die südafrikanischen Gewerkschaften suchen nach neuen Positionen. Von Ercüment Celik. (Quelle: iz3w 317 (Januar/Februar 2010), www.iz3w.org)

bullet

Rotlicht 2010 - Schutz von Frauen und Kindern vor sexueller Ausbeutung: Südafrikas WM-Planer sind schon jetzt in Feierlaune. Die
Fußballweltmeisterschaft 2010 soll Südafrika in strahlendem Glanz
erscheinen lassen. Gleichzeitig erhofft man sich einen Aufschwung,
der über die hohen Kosten für dieses Großereignis hinaus zu einem
nachhaltigen Wirtschaftswachstum führen soll – auch für das
florierende Gewerbe der Prostitution.
mehr
bullet

Kampagne der Südafrikanischen Bischofskonferenz SACBC zum Thema

 

Sicherheit

bulletBehle, Anna-Lena: Milliardenaufträge der Fifa ziehen Korruption und Mord nach sich. Bielefeld, Februar 2010. - Mit der Fußballweltmeisterschaft fließt viel Kapital nach Südafrika. Darüber hat sich ein harter Kampf um die Finanzmittel entsponnen.
bullet Berechtigte Bedenken - Zur Frage der Sicherheit in Südafrika anlässlich der Fußball-WM 2010

 

 

Vermischtes

bullet Satanische Verve von Evans Macingwone
Daran werden sie sich gewöhnen müssen, die Spieler und Zuschauer bei den Spielen um die Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika. An den infernalischen Krach Tausender von Tröten, unterarmlanger Vuvuzelas. Die Mannschaften, die zum Confederation Cup in diesem Jahr, dem Warmlaufen für die WM, angetreten waren, haben ihre Wirkung schon zu spüren bekommen...
Quelle: afrika süd. Ausgabe 5, Bonn 2009.

 
bullet

Viagra aus Affenfleisch von Jojo Cobbinah

Seit 1974 nehmen afrikanische Mannschaften an der Fußballweltmeisterschaft teil. Das damalige Zaire (heute DR Kongo) machte den Anfang. ... Auf Geschichten über Ballzauber ganz anderer Art haben die Reportagen deutscher Medien über den Auftritt afrikanischer Mannschaften nie verzichten mögen. Man wird sie zur WM 2010 wieder lesen können, zumal das Turnier diesmal auf afrikanischem Boden stattfindet. ... Spieler sollen sich in den Nächten auf Friedhöfen herumtreiben und mit Hühnerblut und Kräutern für ein erfolgreiches Spiel einreiben. Und dann natürlich das Affenfleisch, fast schon Kannibalismus. Mehr Kraft tanken geht nicht. Eine Glosse.
Quelle: afrika süd. Ausgabe 5, Bonn 2009.

bullet

Im Schatten der Weltmeisterschaft. Die Fußball-Afrikameisterschaften in Angola. Von Andreas Bohne.

2010 schaut die Welt gespannt auf die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika. Dabei stehen nicht nur sportliche Fragen im Blickpunkt. ... Neben der WM scheint ein weiteres sportliches Ereignis im Südlichen Afrika in dem medialen Interesse kaum vorzukommen: Die Afrikameisterschaften (Orange Africa Cup of Nations) im Fußball, die im Januar 2010 in Angola stattfinden werden.
Quelle: afrika süd. Ausgabe 5, Bonn 2009.

 

bullet

Erlernt, verübt, verschwiegen - Gewalt als Erbe von Apartheid. Von Rita Schäfer.

In Südafrika werden jährlich über 52.000 Vergewaltigungen registriert, die Dunkelziffer ist weitaus höher. Gleichzeitig ist Südafrika Spitzenreiter in den international vergleichenden Statistiken zu häuslicher Gewalt und Morden. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, wie nachhaltig sich gewaltgeprägte Herrschaftsformen aus der Zeit der Apartheid auf jetzige dominante Männlichkeitsbilder auswirken.

(Quelle: iz3w 317 (Januar/Februar 2010), www.iz3w.org)

 

 

 

 

StopEpa.de

 

Unterstützen Sie die

STOP EPA Kampagne

 
 
 
 

Kampagne zur Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika und zur WM 2014 in Brasilien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KOSA e.V. wird gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst

 

und